shiatsu für Kinder

Shiatsu

für Kinder

Absurderweise erleben heute bereits Kinder in der Volksschule Stress aufgrund der hohen Anforderungen in der Schule. Stress erzeugt körperliche Spannung und somit ein Gefühl des sich nicht mehr Wohlfühlens. Die technischen Spielzeuge unterstützen diese Tendenz. Folglich kommt es zu Befindlichkeitsstörungen wie beispielsweise:

  • Haltungsbeschwerden
  • Lern-, Merkschwäche
  • Konzentrationsproblemen
  • Hyperaktivität i. S. v. überdreht sein, nicht mehr zum Plaudern aufhören können
  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit
  • Verspannung
  • Fingernägel beißen
  • Bettnässen
  • u. v. m.

Shiatsu mit Kindern ist Spiel, Spaß und klarer, langsamer Druck, der Sicherheit gibt. Auf spielerische Weise wird die motorische, sensorische emotionale Entwicklung des Kindes unterstützt.

Ihr Kind wird von Hitze befreit, also „abgekühlt“, der Kopf wird wieder frei. Der müde Rücken, die Wirbelsäule werden gestärkt und somit ist aufrecht sitzen in der Schule und beim Lernen zu Hause wieder möglich – Lümmeln nicht mehr erforderlich.

Um bereits die Selbstwirksamkeit im Kindesalter zu fördern zeige ich den Kids bestimmte Punkte, die sie selbst anwenden können, wenn sie z. B. müde oder nervös sind. Lustige Namen wie z. B. der „Palast der Nervosität“ wird gezeigt und bildhaft verankert. Sanftes Massieren der Ohren aktiviert, macht frisch. Des Weiteren können Kids dazu motiviert werden die gelernten Punkte in der Familie umzusetzen und somit wird Wahrnehmung auf verschiedenen Ebenen geschult. Kinder lernen sich zu spüren.

Zumeist werden Kinder von einem Elternteil in die Shiatsu-Einheit begleitet. Gerne gebe ich ein paar einfache Shiatsu-Griffe für Mutter oder Vater mit, die zu Hause angewendet werden können – nämlich regelmäßig.

Sich spüren bedeutet sich im eigenen Körper wohl fühlen. Dies stärkt das Selbstbewusstsein, fördert die Abwehrkräfte und Freude an natürlicher Bewegung.

shiatsu-praxis-Gmunden Kindershiatsu